Ukraine-Krieg: Warum jetzt vieles teurer wird

Heizen wird für viele Menschen teurer werden. Der Grund: Heizöl und Gas kostet mehr.

Foto: dpa

Der Krieg in der Ukraine hat schon viele Menschenleben gekostet und schreckliche Verwüstungen angerichtet. Auch für andere Länder hat dieser Krieg Folgen. Manche betreffen unseren Alltag in Deutschland.

Viele Menschen versuchen gerade, möglichst viel Energie zu sparen und somit auch Geld. Sie duschen kürzer als sonst oder erledigen zum Beispiel mehr Wege mit dem Rad statt mit dem Auto. Denn Gas zum Heizen und Benzin zum Tanken sind in den vergangenen Monaten viel teurer geworden. Rund die Hälfte unseres Gases kauft Deutschland in Russland. Das soll sich ändern. Deshalb hat Deutschlands Minister für Wirtschaft andere Länder besucht, die
Gas haben, wie Norwegen, die Vereinigten Arabischen Emirate und Katar. So soll Deutschland unabhängiger von Russland werden.

Russland liefert auch eine Menge Erdöl nach Deutschland. Die Preise waren schon vor dem Krieg gestiegen. Wenn Gas und Öl teurer werden, merken das alle Menschen in Deutschland. Die Menschen verdienen aber natürlich nicht plötzlich mehr Geld als vorher. Gerade Menschen, die sowieso schon wenig Geld
haben, leiden deshalb unter den höheren Kosten.

Mehr Geld für Familien

Die Bundesregierung hat deshalb entschieden, dass sie den Menschen helfen will, das alles zu bezahlen. Zwei von mehreren Maßnahmen sind: Familien sollen in diesem Jahr 100 Euro extra je Kind bekommen. Und das Fahren mit Bussen und Bahnen soll drei Monate lang billiger werden. So könnten vielleicht mehr Menschen auf das Auto verzichten und müssten nicht mehr so viel Benzin bezahlen.

Auch in den Supermärkten kann man Folgen des Krieges sehen – obwohl der Krieg in der Ukraine hier nicht der einzige Grund ist. Die Ukraine ist einer der wichtigsten Verkäufer von Weizen, Mais oder Sonnenblumen. Während des Krieges können viele Landwirte aber nicht wie gewohnt säen und später ernten. Es gibt also vermutlich in nächster Zeit weniger Weizen auf der Welt als sonst.

Das bedeutet: Alle buhlen um das, was noch da ist. Das treibt den Preis in die Höhe. In vielen deutschen Supermärkten sind die Regale für Mehl und Öl jetzt häufig schon leergekauft. Es heißt, die Menschen machen „Hamsterkäufe“. Experten sagen aber, das sei unnötig. Denn eigentlich sei immer noch genug für alle da. Leere Regale gibt es nur, weil einige Menschen plötzlich viel mehr kaufen als sonst – und viel mehr, als nötig wäre.

Mehr Informationen zum Thema

Noch mehr Informationen zum Thema „Krieg in der Ukraine“ findest du auf www.checky.news/nachrichten !

Dort liest du zum Beispiel, wie es zum Krieg in der Ukraine kommen konnte und worum es bei dem Streit mit Russland geht.

Außerdem liest du, was du tun kannst, wenn schlimme Nachrichten über den Krieg dir Angst oder Sorgen machen.

CHECKY! hat einige Fragen gesammelt, die Kinder zum Krieg in der Ukraine gestellt haben und sie beantwortet.

Du erfährst, warum Deutschland der Ukraine Waffen geliefert hat, aber keine Soldaten in das Land schicken will.

Außerdem erfährst du, was Sanktionen sind und wie sie dabei helfen sollen, Russlands Krieg gegen die Ukraine zu beenden. 

Veröffentlicht am 31. März 2022